Tag-Archiv für 'Männlichkeit'

Sendung | 10. April 2014

Tiina Fahrni: Geschlechterverhältnisse und Homophobie im heutigen Russland Welche Veränderungen haben insbesondere seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion zur heutigen Situation geführt? Welche gesellschaftlichen Mechanismen, sozialen Erwartungen und politischen Voraussetzungen bestätigen die Verteilung der Rollen? Wie groß ist die Übereinstimmung zwischen Worten und Taten? Wo kann angeknüpft werden, um Geschlechterverhältnisse zu thematisieren? ‚Sendung | 10. April 2014‘ weiterlesen

Sendung | 14. Februar 2013

camouflageHegemoniale Männlichkeit und Gender Mainstreaming in der Bundeswehr
Hendrik Burmester hat 2010 seine Bachlorarbeit zu diesem Thema fertig gestellt. Im Interview erläutert er, wie sich Männlichkeit reproduziert und wie die Bundeswehr und die Soldanten damit umgehen, das auch Frauen an der Waffe „dienen“. ‚Sendung | 14. Februar 2013‘ weiterlesen

 
icon for podpress  Interview mit H. Burmester: Play Now | Play in Popup | Download

Sendung | 15. April 2010

pongZur Zeit laufen in Erfurt verschiedene Aktionen und Veranstaltungen für ein neues selbstverwaltetes Zentrum für Erfurt. Leider gerät bei solchen Aktionen auch immer wieder mit ins Bild : männliches Dominanzverhalten in der Linken, gerne auch „Mackertum“ genannt. Was aber ist „Mackertum“, was hat es mit Geschlecht(ern) zu tun und warum fällt es so schwer, darüber zu sprechen? Häufig reagieren Macker mit Unverständnis, wenn mensch sie darauf hinweist, dass der Ausruf „schwule Bullen“ auch bedeutet, dass schwul negativ konnotiert wird. Auch bei Diskussionen oder Publikationen werden männliche Verhaltensmuster reproduziert. Bini Adamczak von Radio Island aus Leipzig hat sich u.a mit diesen Themen auseinandergesetzt. Ihr hört heute das Radiofeature „Macker – über männliches Dominanzverhalten in der linken Szene“ .

Sendung | 21. Januar 2010

lauensterinMännlichkeit macht mehr als Macht

Wenn Staat und Nation diskutiert werden, dann geschieht dies nahezu immer ohne dabei nach Geschlechtlichkeiten zu fragen. Diese Lücke aufgreifend, soll dieser Vortrag Einblicke und Ausblicke einer feministischen Perspektive auf Staat und Nation anbieten und diskutieren.
Oliver Lauenstein
ist Diplom-Psychologe und promoviert derzeit an den Universitäten Göttingen und St. Andrews. Er referierte zu diesem Thema bereits beim Antifee 2009 (Göttingen). ‚Sendung | 21. Januar 2010‘ weiterlesen