Sendung | 7. Januar 2010

Quelle: wikipediaMartin Büsser über „Geschlechterverhältnisse in Punk, Post-Punk, Hardcore und EMO“
Die meisten Subkulturen sind homosozial geprägt, wie Matthew Bannister in seiner Studie White Boys, White Noise herausarbeitet: Sie bestehen aus hierarchischen, vorwiegend männlich geprägten Strukturen. Männer begegnen sich auf engstem Raum, doch gerade aufgrund dieser homoerotisch aufgeladenen Situation bleibt Homosexualität meist unausgesprochenes Tabu. Dieser Befund gilt weitgehend auch für die Punk- und Post-Punk-Szene…
Der historisch angelegte Vortrag von Martin Büsser untersucht die unterschiedlichen Bewegungen im Punk und deren Verhältnis zu den normativen Geschlechterrollen.

Der Vortrag vom 7. Dezember aus der Veranstaltungsreihe „Wann hört Macht auf? Hier fängt Macht an. Lass uns nicht von Sex reden.“, die eine AG des StuRa der Uni Jena mit Unterstützung anderer Gruppen aus Jena initiiert hat.

Einige im Vortrag gespielte bzw. erwähnte Songs, die sich im Internet z.B. bei Youtube finden lassen:

 
icon for podpress  komplette Sendung mit Vortrag [57:12m]: Play Now | Play in Popup | Download

0 Kommentare zu “Sendung | 7. Januar 2010”


Kommentare sind zur Zeit deaktiviert.