Warning: Use of undefined constant wp_cumulus_widget - assumed 'wp_cumulus_widget' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/9/d13391766/htdocs/Extern/chilligays2/wp-content/plugins/wp-cumulus/wp-cumulus.php on line 375
Sendung | 27. Februar 2014 « Chilligays
Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/9/d13391766/htdocs/Extern/chilligays2/wp-content/plugins/maxblogpress-ping-optimizer/maxblogpress-ping-optimizer.php on line 518

Sendung | 27. Februar 2014

magazinMagazin mit u.a. folgenden Themen: „Rückzugsgefechte“ – Homophobe Bewegungen in Europa +++ „Der Preis ist heißßß“ – eine Aktion des Leipziger Stura zu sexistischer Werbung +++ Mit Petersilie und Kleiderbügel – Spanien zurück in die Ära Franco +++ Sexuelle Vielfalt als Politik – Der Aktionsplan Akzeptanz und gleiche Rechte Baden-Württemberg

Während sich in einigen Bewegungen in Europa ein reaktionäres Familienbild in den Vordergrund drängt, stellt sich die EU gegenüber Russland als Hüterin der Rechte von sexuellen Minderheiten dar. Nina Degele sieht darin keinen Widerspruch. Sie ist Professorin für Soziologie und Gender Studies an der Universität Freiburg.

Sex sells scheint das Motto zu sein, wenn man sich die Werbesendungen oder Werbeanzeigen anschaut. Leicht bekleidete Frauenkörper werden meist als Dekoraration verwendet, um Produkte zu verkaufen. Mit der Aktion „Der Preis ist heißßß **oder auch nicht“ ruft das Referat für Gleichstellung und Lebensweisenpolitik des StudentInnnenRats der Uni Leipzig Studierende auf, sexistische oder diskrimminierende Werbung zu fotografieren und an den Stura zu senden.

Der konservative Justizminister Spaniens Alberto Ruiz-Gallardón legte am 20. Dezember 2013 einen Gesetzesentwurf zum Verbot des Schwangerschaftsabbruchs vor.
Der Vorstellung der Regierungspartei Partido Popular zufolge sollen Frauen nur noch abtreiben dürften wenn sie vergewaltigt wurden oder wenn ihre physische oder psychische Gesundheit – nachweislich – bedroht ist. Ein kurzer Ausflug in die Geschichte Spaniens.

Der Beitrag Sexuelle Vielfalt als Politik fasst die Ergebnisse und Diskussionen des 4. und letzten Beteiligungsworkshops der Landesregierung Baden-Württemberg zum „Aktionsplan für Akzeptanz und gleiche Rechte Baden-Württemberg“ zusammen. Thema ist u.a. der Bildungsplan 2015 und die unterschiedliche Wahrnehmung von Lesben/Schwulen/Bisexuellen vs. Tran*personen. Der Workshop fand am 8.2.2014 im Mannheimer Schloss statt. Mit Stimmen von Katrin Altpeter (Sozialministerin Ba-Wue), OB der Stadt Mannheim Dr. Peter Kurz, Lara und Viola von Wandlungsbedarf e.V. (Heidelberg), Kerstin Erlewein von der Selbsthilfegruppe Transsexueller und deren Angehöriger Heidelberg, Mannheim, Rhein-Neckar, Pfalz, Angela Jäger und Isabelle Hlawatsch vom LSBTTIQ-Netzwerk Baden-Württemberg.

Playliste:
Factory Acts – Fantasy
Elcassette – Tonight
Queens Of Sheba – Lil‘ Brown Eyes
ZaraPaz – Scherbenwelt
Räuberhöhle- My Heart Bleeps Noisy Beeps (Kirmes Remix)

0 Kommentare zu “Sendung | 27. Februar 2014”


Kommentare sind zur Zeit deaktiviert.