Warning: Use of undefined constant wp_cumulus_widget - assumed 'wp_cumulus_widget' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/9/d13391766/htdocs/Extern/chilligays2/wp-content/plugins/wp-cumulus/wp-cumulus.php on line 375
Sendung | 24. Juni 2010 « Chilligays
Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/9/d13391766/htdocs/Extern/chilligays2/wp-content/plugins/maxblogpress-ping-optimizer/maxblogpress-ping-optimizer.php on line 518

Sendung | 24. Juni 2010

judith_butlerJudith Butler lehnte Zivilcouragepreis auf Berliner CSD ab. Als Begründung nannte sie u.a. den kommerziellen Charakter und die Nähe der Veranstalter zu „homonationalen“ Organisationen: „In diesem Sinne muss ich mich von der Komplizenschaft mit Rassismus, einschließlich anti-muslimischen Rassismus, distanzieren.“ Statt dessen bot die renommierte Theoretikerin den Preis Gruppen wie GLADT, LesMigraS , SUSPECT, ReachOut und dem transgenialen Kreutzberger CSD anweitere Themen:

Wie eine Frau aus Malawi zum schwulen Mann erklärt wurde
Steven Monjeza und Auntie Tiwo Chimbalanga waren ein fast normales paar in Malawi. Sie liebten sich, Tiwo arbeitete als Angestellte in einem Cafe und hat ein Problem: Sie versteht sich als Frau. Da es Menschen gibt, die das ganz anders sehen, landete sie und ihr Freund im Gefängnis und sollten dort die nächsten Jahre verbringen – wegen homosexuellem Verhalten, das im christlichen Land Malawi zu den Todsünden zählt.

Gut ist: Beide kamen auf Grund des Einsatzes von vielen Hilfsorganisationen frei. Weniger gut ist, dass die meisten westlichen Hilfsorganisationen trotzdem – genauso wie die Ankläger in Malawi – ein Problem damit hatten, sie als Frau zu bezeichnen. Auch in der Berichterstattung von Homosexuellen-Aktivisten wurde sie als „schwuler Mann“ bezeichnet. Dass diese Organisationen damit Auntie Tiwos Leben zerstört haben, interessierte bislang kaum jemanden. Ein Feature von Christina Schieferdecker und Kim Schicklang vom Freien Radio für Stuttgart, hier nachzuhören

0 Kommentare zu “Sendung | 24. Juni 2010”


Kommentare sind zur Zeit deaktiviert.