Warning: Use of undefined constant wp_cumulus_widget - assumed 'wp_cumulus_widget' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/9/d13391766/htdocs/Extern/chilligays2/wp-content/plugins/wp-cumulus/wp-cumulus.php on line 375
(Nr.35) Ins Schwimmen geraten « Chilligays
Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/9/d13391766/htdocs/Extern/chilligays2/wp-content/plugins/maxblogpress-ping-optimizer/maxblogpress-ping-optimizer.php on line 518

(Nr.35) Ins Schwimmen geraten

Einsam unter Millionen sitzen sie in ihren weitschweifigen lüsternen Penthousewohnungen oder den zuchtgeschwängerten elterlichen Futterkrippen. Vor flimmernden angeblich strahlungsarmen Glasfenstern hocken sie mit wissendem Blick auf die Welt. Stets in der Hoffnung, gleichgesinnte Puffbohnen zu kontaktieren.

Doch wenn du, lieber Hörer, glaubst, dass es tatsächlich so einfach ist, via Datenpaket deinen Traumpartner fürs staatsgetragene rosa Partnerleben zu finden, wirst du, nicht ohne tiefere seelische Blessuren, Bekanntschaft mit den drei Hürden des Testosterons schließen müssen.

Zuallererst werden sich dir nämlich all diejenigen aufreizend in den Weg oder vor die Füße werfen, die den rein geschlechtlichen Kontakt suchen, ganz ohne Liebe. Sie geben dies auch noch ganz offen zu, womit sie für dich jedoch mit Leichtigkeit auszumachen sind.

Weitaus gemeiner ist da jedoch die zweite Hürde, bei der du auf den wahren Abschaum der Dunkelnetzräume treffen wirst. Diese Individuen wollen dich mit aller Macht in ihre feingesponnenen Intrigen einweihen und versuchen, dich auf ihre Seite zu ziehen. Egal ob mit glühenden Heiratsversprechen oder verheißenden romantischen Altweibersommernächten auf zerklüfteten Felsen. Jedoch auch sie wollen dich letztendlich nur zur blanken Fleischeslust verführen und dich deiner vielleicht vorhandenen zarten Unschuld berauben. Um dich nach getaner Arbeit per short message zu entsorgen.

Wenn du all diesen Unholden des Netzes erfolgreich die Stirn bieten konntest, bleibt nur noch, unter den restlichen Kandidaten deine Auswahl zu treffen und noch die letzte Hürde elegant zu nehmen.

Doch wie du sicher feststellen wirst, bist du für diese potentiellen Partner entweder zu dick, zu dünn, zu groß, zu klein, zu furzig, zu gestylt, zu zu zu…
Und zu allem Überdruss hast du auch noch ein, zwei oder drei Bae bae bae! (Bauch, Bart und Brille!!!) Ganz miese Karten! Dann wirst du auf ewig und drei Tage auf deinen Traumprinzen aus dem Netz warten müssen. Letztendlich wirst du dich vielleicht schon eher einer Tantra-Massenorgie heterosexueller Seelenverwandter hingeben.

Solltest du jedoch wider Erwarten auch diese letzte Hürde genommen haben, dann herzlichen Glückwunsch zu einer möglichen bevorstehenden Lebensverpartnerung.
Doch halt, entspricht denn dein Zukünftiger jetzt wirklich noch deinen eigenen geheimen Vorstellungen?

Hier weiß die Chilligays-Redaktion Rat:

Zieh deine Pampuschen an und gründe lieber einen Verein für knackige Rettungsschwimmer in Löbervorstadtsaunen. Jeder wird dich fortan um die Bekanntschaft mit gestählten und vom Wasser geformten Kunstfiguren beneiden.
Das wird dir genügend Ablenkung verschaffen, um deine ewige Suche gereinigt fortzusetzen.

Euer Hobby-Surfer Yves aus aus Newquay

0 Kommentare zu “(Nr.35) Ins Schwimmen geraten”


Kommentare sind zur Zeit deaktiviert.